Ländliche Entwicklung

Unter dem Stichwort 'Ländliche Entwicklung' werden folgende drei Massnahmengruppen zusammengefasst und vom Bund und den Kantonen gefördert:

Projekte zur Regionalen Entwicklung
Seit 1. Januar 2007 können Projekte zur regionalen Entwicklung und zur Förderung von ein-heimischen und regionalen Produkten mit Beiträgen unterstützt werden, sofern die Land-wirtschaft vorwiegend beteiligt ist. Diese Projekte umfassen Massnahmen zur Schaffung von Wertschöpfung in der Landwirtschaft. Sie stärken die branchenübergreifende Zusammenarbeit zwischen Landwirtschaft und landwirtschaftsnahen Sektoren, namentlich Gewerbe, Tourismus, Holz- und Forstwirtschaft. Sie können aber auch Massnahmen zur Realisierung öffentlicher Anliegen mit ökologischen, sozialen oder kulturellen Aspekten beinhalten. Die Massnahmen sind auf ein Gesamtkonzept abzustimmen und mit der Regionalentwicklung und der Raum-planung zu koordinieren.

http://www.blw.admin.ch/themen/00233/00314/index.html?lang=de

Gemeinschaftliche Projektinititativen
Die Ausarbeitung und Umsetzung von breit abgestützten Projekt-initiativen zur Entwicklung von ländlichen Gebieten werden unterstützt. Die Unterstützungswürdigkeit wird auf der Basis einer einfachen Projektbeschrieb (Projektskizze BLW) beurteilt.
Die Projektinitiativen sollten eine oder mehrere Massnahmen aus den Themenbereichen Absatzförderung, ökologischer Vernetzung, Erhaltung pflanzen- und tiergenetischer Ressourcen, Gewässersanierung, nachhaltige Ressourcennutzung oder regionale Entwicklung (siehe auch Meliorationen) beinhalten.

www.blw.admin.ch/themen/00233/00234/index.html

Modellvorhaben
Mit dem Modellvorhaben "Synergien im ländlichen Raum" wollen die vier Bundesstellen (ARE, BAFU, BLW, SECO) gemeinsam neue Wege beschreiten, um ihre Politiken in voller Kooperation und mit voller Wirkung einzusetzen. 

www.blw.admin.ch/themen/00233/00296/index.html

Publikationen


Allgemeine Grundlagen